Regelmässige Veranstaltungen

 

 

 

   

Kellerabend der Freunde der Feuerwehr jeden Freitag - am 1. Freitag im Monat

jeweils mit gemeinsamem Mahl - ansonsten geselliges Beisammensein. 

   

 

 

 

Montagstreffen der Strickfrauen jeweils am 1. Montag im Monat  von Oktober bis März in der Alt Schul - jeder und jede ist herzlich willkommen. Stricken können ist kein Muss, Du kannst es auch bei uns lernen. Hier wird philosophiert, Neuigkeiten ausgetauscht, Pläne geschmiedet, Planungen gemacht, Tipps und Tricks ausgetauscht.... das alles bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee....

Info Beate (Tel. 2712), Karin (2153), Stefanie (90092), Ulrike (937787)  

 

Gute Strickanleitungen gibt es z.B. unter sockenstricker.net..... Probiert doch einfach mal was Neues ...  

 


Kehren des Dorfplatzes und Pflege der Dorfbeete

Jeden Freitag ab 16 Uhr - freiwillige Helfer mit Besen und Energie jederzeit willkommen

...................................................

 

 

Traditionelle Hexennacht auf dem Dorfplatz im Herzen von Medenscheid (Veranstalter Freiwillige Feuerwehr Rheinhöhen)

Bereits Tage vorher kündigt starker Rauch aus dem Backes an, dass es rundgehen wird. Weil das Backes so lange nicht in Betrieb war, musste der Ofen zunächst langsam getrocknet werden und dann auf anhaltende Betriebstemperatur gebracht werden. Die viele Vorarbeit und die Mengen an Holz wurden belohnt mit perfekter Pizza zur Hexennacht. Nachmittags holten einige der Männer einen Maibaum, der im weiten Umkreis seinesgleichen suchte. Das Haus von Beate und Fritz wurde überragt und er war wunderschön gerade gewachsen. 

Die Frauen kneten waschbottichweise Pizzateig und kochen Suppentöpfe voll von leckerer Tomatensauce.

Zur Info: Wir haben einen halben Zentner Mehl verbacken, 12 Liter Tomatensauce verstrichen, 10 kg Pizzakäse gestreut und insgesamt 6 kg Schinken, Salami und Pepperoniwurst und einiges andere belegt. Die Stückzahl der großen Bleche hatten wir im Gedränge leider aus den Augen verloren. Karina konnte die Arme vom Teig verteilen nicht mehr heben, Hanna belegte hartnäckig von der ersten bis zur letzten Pizza - meistens alleine.

An dieser Stelle DANKESCHÖN auch an die Backes-Mannschaft, die die belegten Bleche entgegennahm und im Ofen abbuk (das Wort ist richtig geschrieben, auch wenn es beim lesen wehtut ;-) )

Das Wetter spielte gut mit. Limo, Cola, Wasser waren äußerst erfrischend, auch Bier und Wein flossen in Strömen.

Neubürger konnten beschnuppert werden und sich einen Einblick in die örtlichen Gepflogenheiten holen. 


 

Die Merschidder un Gäscht hon gepischelt, dischpedert, gepischpert, sinn üwwer alle meschlische Leit  hergezoo. Nadeerlich nor, wenn die net gleisch newwedraan gesesse hon - ore wenn se gedocht hon, dass die net gleisch newwedraan gehockt hon.  

´S war mo wedder schee - schee ware ach die glicklische Ausdrick beim hoimtorkele. Uuz un Schare hon die Pens dismo net gedon. Aach die Nareder hon gemietlich debeigehockt. Die sinn vorsichtischer worn un hon des Maibeemsche erscht moins frieh nausgedon, wie koin Hexe me unnerweschs ware.
 

So - das verstehen leider immer weniger Leute.  Schade eigentlich! Das ist Identität. Das ist nicht lernbar. Da muss man hineinwachsen.


 So oder so ähnlich soll es auch in diesem Jahr wieder sein....

 

Für Spenden an die VG Rhein-Nahe zugunsten "Backes Medenscheid" können auch mit Spendenbeleg gegeben werden. Vordrucke gibts bei Norbert Wagner.